Triebwerk München – Werkhalle 3

Im Zuge eines Auswahlverfahrens soll eine neue Konzeption für die Nutzung der Werkhalle 3 erstellt werden. Überprüft werden muss, ob ein Teilabriss des vereinzelt zerstörten nördlichen Hallenteils und dessen Ersatz durch einen Neubau möglich ist. Die denkmalgeschützte Werkhalle 3 ist Teil des Gewerbegebiets „Triebwerk“ in München Neuaubing und spiegelt gemeinsam mit den anderen Werkhallen die wechselvolle Geschichte der letzten 100 Jahre beeindruckend wider.

Die verklinkerte Industriehallenfassade soll umlaufend erhalten bleiben und die 4 Hallensegmente weiterhin vereinen. Die Kombination aus der historischen Klinkerfassade und eines zeitgemäßen kubischen, mit Cortenstahl verkleideten Neubaus, respektiert in angemessener Weise den Bestand. Durch die Anordnung der neuen Volumen hinter der historischen Fassade, wird die Materialität, die Größe und die Höhe der ehemaligen Triebwerkhalle von allen Seiten aus ablesbar sein.Das flache Dach des zurückversetzten Kubus, der über die historischen Wände hinausragt, gewährleistet die notwendigen Raumhöhen. Des Weiteren werden dadurch stützenfreie Innenbereiche geschaffen und flexible Nutzungen gewährleistet.

Das Raster der neuen Halle leitet sich aus der Struktur des Bestandes ab. Die nördliche Klinkerwand, mit den fünf historischen Giebeln bestimmt die Gliederung des inneren Tragrasters und die Möglichkeit der späteren Teilung. Die Haupterschließung inklusive der Anlieferung erfolgt über diese historische Fassade.

STANDORT:
München Neuaubing

WETTBEWERB:
10/2016

PROJEKTTEAM:
mit Javier Sanjurjo, Carolina Botrán R.-Rey, Mejo C. Joy, Anna Knorz, Jennifer Löning, Mariel Wenig

0
0
without
https://www.carlos-zwick.de/wp-content/themes/maple/
https://www.carlos-zwick.de/
#d8d8d8
style1
paged
Loading posts...
/mnt/web403/b0/56/5551056/htdocs/carloszwick.de/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
no
off
on
off