Nobelring

Die Gebäude am Nobelring 42 und 44 sind zwei bis zu 19 Geschossen hohe Wohnhochhäuser, die in den 60er Jahren errichtet wurden. Insgesamt verfügt das Objekt über 130 Wohnungen.

Die ursprünglichen Fassaden bestehen aus vorgehängten Waschbetonfertigteilen mit einer innenliegenden Hartschaumdämmung. Die Fassaden werden durch Loggien und Erker gegliedert.

Im Rahmen der Baumaßnahmen wurden diese Fassadenelemente, die gravierende Schäden in ihrer Substanz sowie der Befestigung aufwiesen, saniert und zusätzlich in die hintere Stahlbetonwand rückverankert. Anschließend wurde die Fassade mit einem mineralischen Wärmedämmverbundsystem versehen. Alle Fenster in den Vollwärmeschutzfassaden wurden durch neue Fenster ersetzt.

Die Waschbetonelemente der verbleibenden Loggien wurden thermisch getrennt, druckwassergereinigt und endbeschichtet. Diese bilden auf Grund ihrer dunklen, sandigen Tönung einen interessanten Kontrast zu der neuen, weiß verputzten Fassade.

Auch einige Wohnungsgrundrisse wurden verändert. Hier wurde die vorhandene zweite Loggia, die eine Tiefe von nur 60 cm hatte und damit nicht gut nutzbar war, den Wohnungen zugeschlagen. Auf die vorhandene Brüstung wurde ein neues Fensterelement aufgesetzt und auf den bestehenden Loggiaboden ein neuer Fußbodenaufbau aufgebracht.

STANDORT:
Hannover

BAUHERR:
Feondor Asset Management GmbH

REALISIERUNG:
01/2010 – 12/2011

NUTZFLÄCHE:
8.624 m²

LEISTUNGSPHASEN:
1-9

PROJEKTTEAM:
mit Susanne Gutknecht, Felix Benneckenstein

0
0
without
https://www.carlos-zwick.de/wp-content/themes/maple/
https://www.carlos-zwick.de/
#d8d8d8
style1
paged
Loading posts...
/mnt/web403/b0/56/5551056/htdocs/carloszwick.de/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
no
off
on
off